Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
7°/1°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg

Home Sonderthemen Freizeit/Kultur/Reisen Es ist wieder angerichtet
06:42 22.10.2020
Rehrücken und -ragout sind für viele Menschen eine Delikatesse – insbesondere in der kühleren Jahreszeit. FOTOS: DPA

LANDKREIS. Die Schaumburger Wildsaison 2020 beginnt: Vom 17. Oktober bis zum 20. Dezember – und damit so lange wie nie zuvor – werden in den 21 teilnehmenden Gasthäusern und Restaurants diverse Speisen und Gerichte aus Wildfleisch zusätzlich auf den Speisekarten stehen.

Das Besondere: Das gesamte Fleisch stammt von Hirschen, Rehen und Wildschweinen aus heimischen Gefilden – und ist damit frei von Mastmitteln, Hormonen und Medikamenten. „Mehr Bio geht nicht“, heißt es dazu von der Kreisjägerschaft, die auch bei der inzwischen 17. Ausgabe dieser Aktion wieder zu den Initiatoren gehört.

„Ein echtes Stück Natur“

Eine offizielle Eröffnung der Schaumburger Wildwochen – so wie bislang immer – wird es diesmal wegen der Corona-Pandemie nicht geben. Dafür kann jeder Gast in diesem Jahr an insgesamt 65 Tagen sich und seinen Gaumen mit vielen Delikatessen verwöhnen: getreu dem Motto „Wildfleisch – Ein echtes Stück Natur“.

Fester Bestandteil der Wildwochen ist wie immer ein großes Gewinnspiel. Mitmachen ist ganz einfach: Wer auf einem der in den beteiligten Restaurants ausliegenden Teilnahme-Coupons mindestens zwei „Wildstempel“ sammelt und die Karte an die angegebene Anschrift schickt, kommt in die Lostrommel und kann einen von zahlreichen Preisen ergattern. Die Gewinner werden im Januar 2021 ermittelt.

Zwei Stempel genügen

Zu gewinnen gibt es unter anderem eine Wanderung im Fürstlichen Forst mit ausgiebiger Vesper (für zehn Personen), einen Pirschgang im Forst inklusive Vesper (für zehn Personen), einen ganz besonderen „Erlebnistag für zwei Personen“ sowie zahlreiche Einkaufs- und Verzehrgutscheine im Wert von jeweils 25 Euro. Je ein Teilnehmer kommt zudem in den Genuss eines Festpakets der Privatbrauerei Ernst Barre (Lübbecke) sowie eines ganz speziellen Wild-Menüs im Restaurant Zum dicken Heinrich.

Klingt lecker: Gebratener Rehrücken unter Kräuterkruste an einer Soße von schwarzen Walnüssen und Bärwurz – und dazu Kartoffel-Steinpilz-Risotto.
Klingt lecker: Gebratener Rehrücken unter Kräuterkruste an einer Soße von schwarzen Walnüssen und Bärwurz – und dazu Kartoffel-Steinpilz-Risotto.

Da auch das beliebte musikalische Begleitprogramm wegen der Corona-Pandemie nicht in gewohnter Form durchgeführt werden kann, haben sich die Organisatoren etwas anderes überlegt: Sie haben einige Hofläden „ins Boot geholt“, bei denen im genannten Zeitraum Wildprodukte aus heimischer Region erhältlich sind.

Gemeinsame Initiatoren der Schaumburger Wildwochen 2020 sind:

- Dehoga-Restaurants aus dem Schaumburger Land
- Schaumburger Jägerschaft
- Kreisforstamt Spießingshol
- Niedersächsische Landesforsten (Forstamt Oldendorf)
- Fürstliche Hofkammer
- Schaumburger Land Tourismusmarketing
- Privatbrauerei Ernst Barre
- Schaumburger Wochenblatt
- Schaumburger Nachrichten.

Von Holger Buhre