Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
19°/14°Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg

Themenwelten
10:22 20.05.2020
Uwe Dettmer und Mitarbeiterin Iris Kempka sind mit dem neuen Verkaufswagen seit einigen Wochen auf mehreren Wochenmärkten in der Region anzutreffen. FOTO: HB

POLLHAGEN. Viele Jahre lang gab es die Produkte von Michaela und Uwe Dettmer ausschließlich in ihrem Hofladen. Seit wenigen Wochen sind Fleisch und Wurst aus eigener Herstellung auch außer Haus erhältlich: auf mehreren Wochenmärkten in der Region. Der eigens hierfür angeschaffte Verkaufswagen steht aktuell am Dienstagvormittag in Bückeburg, am Donnerstagnachmittag in Bad Nenndorf, am Freitagvormittag in Wunstorf und am Samstagvormittag in Steinhude. 

„Die Idee hierzu hatten wir schon Anfang des Jahres – und zwar völlig unabhängig von Corona“, schildern die Eheleute, die gerade dabei sind, ihren Hof von der konventionellen Landwirtschaft auf einen „Naturland“- Betrieb umzustellen. Unter diesem Bio-Siegel werden Öko-Lebensmittel produziert: „Und zwar nach strengeren Richtlinien als in der EU-Bio-Verordnung vorgesehen“, erläutert Uwe Dettmer.

Damit einhergehen soll eine noch bessere Produktqualität, als es die Kunden ohnehin von den beiden Pollhägern kennen. Neben einer großen Frischfleischauswahl sind die Eheleute Dettmer insbesondere für ihre Galloway-Salami und diverse Hausmacher-Spezialitäten vom Bentheimer Schwein bekannt: unter anderem Leber-, Jagd- und Bregenwurst sowie Sülze und gekochtes Mett. „All das und vieles mehr kann auf den Wochenmärkten jetzt selbstverständlich auch vorbestellt werden.“  

Im Hofladen finden die Kunden zudem auch Äpfel und Kartoffeln, Honig und selbstgemachte Fruchtaufstriche sowie Obstbrände und Liköre. Ganz neu im Repertoire sind Nudeln aus eigenen Eiern sowie Eierlikör in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. „Zum Beispiel Walnuss, Orange und Pfirsich-Maracuja“, sagt Michaela Dettmer. „Ganz besonders gut kommt derzeit jedoch unsere Haselnuss-Variante an.“

Der Hofladen ist dienstags, donnerstags und freitags von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends von 9 bis 13 Uhr – und zusätzlich auch am Mittwoch, 20. Mai: Am Tag vor Christi Himmelfahrt ist das Hofladen-Team ebenfalls vor- und nachmittags für seine Kunden da.

Ab sofort geschlossen bleibt hingegen das Hofcafé. „Aufwand und Ertrag standen leider nicht mehr in einem wirtschaftlich vertretbaren Verhältnis zueinander“, bedauern die Eheleute. „Deshalb haben wir uns schweren Herzens zu diesem Schritt entschieden.“ Spezielle Veranstaltungen zu Weihnachten oder anderen Anlässen wollen sie aber weiterhin ausrichten. „Und auch unser gerne in Anspruch genommener Grill-Service bleibt bestehen.“ hb
   

2
/
2