Menü
Anmelden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Schaumburger Nachrichten | Ihre Zeitung aus Schaumburg

Home Sonderthemen Auto Oft wird kostenlos nachjustiert
09:42 01.10.2019
Die Tage werden kürzer: Wenn es abends früher dunkel wird, ist es besonders wichtig, dass die Beleuchtung am Auto einwandfrei funktioniert. FOTO DPA

LANDKREIS. Je früher es dunkel wird, desto wichtiger sind funktioniernde Leuchten am Auto. Beim Licht-Test können Halter sie checken lassen – kostenlos nachjustiert werden sie nach Angaben des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) aber nur bei älteren Autos.

Autofahrer können im Herbst die Beleuchtung ihres Autos kostenlos prüfen lassen. Kfz-Meisterbetriebe und Prüforganisationen bieten jährlich im Oktober den Licht-Test an. Darauf weist der ZDK anlässlich der in Kürze beginnenden Aktion hin. Der Verband führt diese Verkehrssicherheitsaktion stets gemeinsam mit der Deutschen Verkehrswacht (DVW) durch.

Konkret schauen die Fachleute, ob alle Leuchten funktionieren und korrekt eingestellt sind. Analoge Scheinwerfer werden – falls erforderlich – kostenfrei justiert. Bei moderneren Systemen sei eine Überprüfung über die reine Sichtkontrolle hinaus aber oft aufwendiger. Sie müsste daher gegebenenfalls bezahlt werden, heißt es beim ZDK.
  

Einen Termin für den Licht-Test benötige man meist nicht. Mit einer kleinen Wartezeit klappe das oft spontan. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, ruft die Werkstatt vorher an.

Die Zahl der falsch beleuchteten Autos ist Jahr für Jahr vergleichsweise hoch. Beim Licht-Test 2018 war demnach fast jedes dritte Fahrzeug betroffen (32,6 Prozent). Dieser Wert lag damit auf Vorjahresniveau (32,7 Prozent). In die Statistik flossen mehr als 100 000 Tests ein.

An erster Stelle bei den Mängeln lagen im Vorjahr die Hauptscheinwerfer. An fast jedem vierten gab es Beanstandungen (23,7 Prozent). Bei vier Prozent der ausgewerteten Ergebnisse war ein Hauptscheinwerfer sogar komplett ausgefallen. Zudem blendete jedes zehnte Auto den Gegenverkehr, weil die Scheinwerfer zu hoch justiert waren.

Zu niedrig leuchteten die Scheinwerfer ebenfalls bei fast jedem zehnten Auto – und sorgten so für zu wenig Sicht in die Ferne. Die niedrigste Mängelquote zeigte sich übrigens in Thüringen (13,5 Prozent), die höchste im Saarland (54,2 Prozent).
   

„Blindflüge“ müssen nicht sein

LANDKREIS. Autos, die im Oktober beim kostenlosen Licht-Test in den Kfz-Betrieben überprüft werden, sind auf der sicheren Seite. Denn defekte Lichtanlagen werden entdeckt und korrigiert. Der Licht-Test ist ein Service, bei dem Kfz-Meister kleine Mängel sofort und kostenlos beheben. Lediglich nötige Ersatzteile und umfangreiche Einstellarbeiten müssen bezahlt werden. Beim Licht-Test werden acht Bestandteile der Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion und richtige Einstellung nach den Vorgaben der Straßenverkehrszulassungsordnung getestet:

- Nebel-, Such- und andere erlaubte Zusatzscheinwerfer
- Fern- und Abblendlicht
- Begrenzungs- und Parkleuchten
- Bremslichter
- Schlusslichter
- Warnblinkanlage
- Fahrtrichtungsanzeiger
- Nebelschlussleuchte. r

Datenschutz